Flughafentransfer Stansted

Flughafentransfer Stansted – City of London

Wie komme ich am schnellsten und günstigsten vom Flughafen Stansted in die Londoner Innenstadt? Als wir unsere Reise planten informierten wir uns in einige Foren und auf den Seiten der verschiedenen Gesellschaften, die einen Flughafentransfer anbieten. In diesem Beitrag habe ich alle Informationen kurz für euch zusammengefasst.


Möglichkeit 1: Flughafentransfer via Stansted Express

Am schnellsten Weg vom Flughafen in die Stadt ist mit dem Stansted Express. Die Fahrt dauert nur ca. 45 Minuten. Einsteigen könnt ihr direkt am Flughafen, von dort fährt der Zug alle 15 Minuten zu den Stationen Liverpool Street (Zone 1), Tottenham Hale (Zone 3), oder Stratford (ebenfalls Zone 3). Von diesen Stationen aus könnt ihr dann bequem mit der Oyster Card weiterfahren.

Der Stansted Express ist zwar die bequemste, aber meist auch die teuerste Variante. Am besten macht ihr euch über die Seite  des Stansted Express  schlau, was die Fahrt kostet. Wenn ihr schon im Vorfeld ein Return- Ticket, also ein Ticket für die Rückreise bucht, wird die Fahrt günstiger. Auch Gruppentickets lohnen sich.

Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr kein festes Zeitfenster aussuchen müsst, so dass ihr bei einer eventuellen Verspätung eures Fluges nicht unter Zeitdruck geratet.


Möglichkeit 2: Flughafentransfer via National Express oder Terravision

Am Flughafen Stansted befindet sich ein großer Busbahnhof, von dem die Busse zu verschiedenen Zielen fahren. Die Busse beider Gesellschaften fahren jede halbe Stunde, eine Strecke kostet ca 6-8 £. Ihr könnt die Tickets im Vorfeld Online buchen, oder diese direkt am Schalter des Busbahnhofs erwerben. Bei der Onlinebuchung müsst ihr beachten, dass ihr ein Ticket für eine bestimmte Abfahrtszeit erwerbt. An diese seid ihr dann auch gebunden. Das gleiche gilt für das Return – Ticket. Die Fahrtzeit beträgt je nach Ziel mindestens eine Stunde. Die Busse halten unter anderem an den Stationen Liverpool Street (Zone 1), Victoria (Zone 1), oder Stratford (Zone 3).

Alle Routen und Preise findet ihr auf den Webseiten der Anbieter:

Wir haben sowohl bei der Hin – als auch Rückreise gute Erfahrungen mit beiden Unternehmen gemacht. Dadurch, dass wir unser Ticket für die Rückreise direkt beim Fahrer erwerben konnten, waren wir zeitlich sehr flexibel und da beide Unternehmen die gleiche Haltestelle nutzen, konnten wir uns spontan entscheiden, mit welcher Gesellschaft wir fahren (wir nahmen den ersten Bus der kam). Euer Gepäck könnt ihr dann auch ganz bequem in der Ladefläche des Busses verstauen.


Möglichkeit 3: Flughafentransfer via Minibus

Neben den „normalen“ Bussen, gibt es außerdem noch Minibusunternehmen, die euch zu verschiedenen Tube Stationen in London bringen. Eines dieser Unternehmen ist Easybus (bekannt auch durch die Billig – Airline Easyjet). Die Vans fahren laut eigenen Angaben je nach Tageszeit und Ziel alle 15 – 30 Minuten und brauchen ebenfalls ca. eine Stunde bis zum Stadtzentrum. Die Tickets lassen sich wie immer Online im Voraus, oder direkt beim Fahrer buchen und sollen bereits für 2 £ pro Strecke zu erwerben sein (leider konnte ich einen derart günstigen Preis nicht finden). Natürlich stehen hier auch weniger Plätze zur Verfügung, so dass man seinen Platz lieber schon im Vorfeld buchen sollte.  Der Minibus ist in meinen Augen nur dann eine Alternative, wenn man dort ein günstigeres Ticket ergattern kann, oder bereits alle Plätze in den anderen Bussen  belegt sind. Informiert euch am besten über die Internetseite von Easybus über aktuelle Routen und Preise. Ein Blick auf die Bewertungen bei Trustpilot ist eventuell auch aufschlussreich (wobei ich das Unternehmen nicht selber bewerten möchte, ohne den Service selber in Gebrauch genommen zu haben 😉 ).


Infos zur Oyster Card

Was genau ist die Oyster Card und wo bekomme ich diese eigentlich?

Die Oyster Card ist eine wiederaufladbare Plastikkarte, die ihr zum Bezahlen eurer Fahrten mit der Tube, den Bussen, der Overground und einigen National Express Zügen verwenden könnt. Ihr müsst euch also nicht jedes mal ein neues Ticket am Schalter besorgen, sondern könnt einfach und schnell durch das Auflegen der Karte am Zugang zu den jeweiligen Verkehrmitteln zahlen. Dafür ist es natürlich wichtig, dass ihr die Oyster Card mit Guthaben aufladet. Das könnt ihr an jeder Station an den dafür vorgesehenen Automaten tun. Dort könnt ihr euch auch eine Oyster Card besorgen, sofern ihr noch keine besitzt. Dabei wird neben dem Guthaben, welches ihr auf die Karte ladet auch ein Pfand fällig. Natürlich könnt ihr die Karte auch schon im Vorfeld online bestellen.

Der Clou der Oyster Card ist, dass ihr im Endeffekt weniger für eure Fahrten bezahlt (Im Londoner Stadtzentrum Zone 1 und 2 gerade mal die Hälfte). Bei euren Fahrten müsst ihr beachten, dass ihr pro Zone zahlt. Liegt euer Hotel zum Beispiel in Zone 5 (wie bei unserer Reise) so kostet die Fahrt ins Zentrum natürlich etwas mehr.  Solltet ihr an einem Tag sehr viel in den Zonen 1 und 2 unterwegs sein, so lohnt sich eine Oyster Card auf jeden Fall, da ihr an diesem Tag maximal 6,40£ zahlen müsst, egal wie oft ihr fahrt. Wollt ihr noch mehr sparen, so empfehlt sich außerdem das Fahren in den Stoßzeiten (7 – 10 Uhr und 16.40 – 19 Uhr) einzuschränken, da die Fahrten dann teurer sind.

Wir haben unsere Oyster Card auf unserer dreitägigen Reise mit ungefähr 35£ pro Person aufgeladen und sind damit gut zurecht gekommen. Teurer wurde es dadurch, dass wir täglich zweimal bis in Zone 5 fahren mussten. Trotzdem lohnt sich die Anschaffung der Karte auf jeden Fall, da man sonst noch mehr zahlen müsste (und London ist ja sowieso schon eine sehr teure Stadt).


  • Weitere Infos und die Oyster Card erhaltet ihr hier.
  • Eine Tube Map und die Übersicht der Zonen in PDF Form erhaltet ihr über die Seite Transport for London.
  • Vor eurer Abreise solltet ihr euch kurz informieren, ob eventuell (Tube)Stationen gesperrt sind und somit nicht angefahren werden. Ihr könnt euch dann eine Alternativroute zusammenbasteln und geratet nicht in Stress.
  • Dieser Post wurde zuletzt am 28. Mai 2017 aktualisiert.

Ihr habt bis hierhin gelesen und findet meine Tipps zum Thema Flughafentransfer Stansted hilfreich? Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen!

Schreibe einen Kommentar